Deutsche Rollskimeisterschaft Langstrecke Carlsgrün

Die deutsche Rollskimeisterschaft Flachstrecke wurde 2015 in Carlsgrün (Oberfranken) ausgetragen. Knapp 100 Starter machten dabei die Titel unter sich aus. Dem Veranstalter wurde ein gelungenes Event bescheinigt.
Von der TSG Backnang mit dabei waren auch Timo und Wolfgang Scheu.
 
Prolog zum Auftakt
Am Samstagnachmittag stand zunächst für alle Klassen von der Jugend bis zu den Senioren ein Klassik-Prolog über 1,5 Kilometer mit 80 Höhenmetern auf dem Programm. Gegen die Uhr galt es die Strecke von der Krötenmühle bis ins Zentrum von Carlsgrün schnellstmöglich zu bewältigen und sich eine gute Startposition für den kommenden Tag zu sichern. Mit schnellen Dreirad- Klassikrollern ausgestattet startete zuerst Timo Scheu ins Rennen. Er absolvierte den Prolog in 8:16 Minuten und konnte sich mit einem fünften Platz der Klasse U18 inmitten der arrivierten Rollskiläufer platzieren. Mit einer Zeit von 9:31 Minuten und ebenfalls einem fünften Platz der Klasse A5 kam Wolfgang Scheu in Ziel. Am Ende kamen 67 Teilnehmer in die Wertung. Für die Sieger gab es Pokale und Urkunden, die vom Veranstalter gestellt wurden. Schon hier säumten über 400 Zuschauer den steilen Schlussanstieg.
 
Jagdstart am Sonntag
Mit den Zeitrückständen vom Samstag ging es dann einen Tag später ins Verfolgungsrennen über 19 Kilometer (Jugendläufer und Frauen) bzw. 32 Kilometer (Junioren und Herren), welches auf einer 3,2 Kilometer langen Strecke mit Wendeschleife ausgetragen wurde. An der Streck fanden sich mehr als 600 Zuschauern ein und sorgten mit Rasseln und Trompeten für eine grandiose Stimmung.
 
Timo Scheu konnte den Rückstand auf den vor ihm gestarteten Läufer schnell wettmachen und lief über längere Zeit in einer Dreiergruppe mit einem ebenfalls nach ihm gestarteten Konkurrenten mit.
Leider musste er den auch im Weltcup stark laufenden Nico Rickoff ziehen lassen, war aber gegen Ende des Rennes zusammen mit der deutschen Meisterin Kira Claudi in der Lage, den Rückstand auf Platz vier zu verkürzen. Am Ende reichte es zu einem guten fünften Rang. Die Hoffnung auf einen Podestplatz musste leider schnell fallen gelassen werden, konnten sich doch die drei Erstplazierten schnell als Dreiergruppe absetzen und bei dem starken Gegenwind war an ein Näherkommen nicht zu denken.
 
Bei den Herren hatte Wolfgang Scheu einen aussichtslosen Kampf gegen den Wind zu bestreiten, waren doch die Zeitabstände zu groß, um mit einer Gruppe im Windschatten laufen zu können. Mit dem Erreichen eines vierten Platzes in seiner Altersklasse konnte er aber dennoch zufrieden die Heimreise antreten.
 
Siehe auch http://www.dsv-rollski.de/