Bautagebuch Teil 6

Arbeitskommando VII - 18.10. bis 20.10.2013

Mit großen Schritten geht es dem vorläufigen Ende entgegen. Nach einer kleinen Sommerpause haben wir einen weiteren Arbeitseinsatz in Wolfis durchgeführt.

Teilnehmer:

Gerald Lauber, Tilman Schad, Matthias Heinrich, Andrea Hoffelner, Raili und Gerry Werder mit Marco, Rina und Patrick, Dirk Veeser und Tobias Trunzer

Aufgabenliste:
  • Fertigstellung Wandverputz im Erdgeschoss (Eingangsbereich)
  • Fertigstellung Wandverputz im ersten Obergschoss (Gang ab Zimmer 13 Richtung Balkon)
  • Fertigstellung Elektroverkabelung im Dachgeschoss und Installation der Spiegelbeleuchtung in den Zimmern
  • Installation fehlender Beleuchtungen im EG und DG
  • Installation von fünf weiteren Rauchmeldern in den Fluren und im Treppenhaus
  • Entsorgung von Bauschutt (Lagerort Garten)
  • Entsorgung von diversem Altmaterial in den Dachkammern Zimmer 22 und 23
  • Vermessungen und Vorbereitung der Dachkammern für Isolierungsarbeiten

Richtig, sieht nach viel Arbeit aus. War es auch, aber wir konnten alle obigen Punkte erledigen. Die Personaldecke war leider etwas dünn und so gibt es von den eigentichen Arbeiten nur wenige Bilder. Dafür war es nach getaner Arbeiter wieder wie gewohnt gesellig und auch die Anzahl der obligatorischen Vesperbretter konnten wir nochmals deutlich ausbauen.

Freitag, 18.10.2013

Selbst am Anreisetag musste bereits gearbeitet werden. Für die Wandverputzarbeiten mussten wir von ca. 19:00 Uhr bis 23:00 Uhr umfangreiche Abklebearbeiten leisten. Anschließend wurden noch die Wände mit einer Haftgrundierung vorgestrichen, da der Wandputz einen vorbereitet Untergrund verlangte. Bilder hierzu gibt es leider keine! 

Vom gemühtlichen Teil des Abend haben wir ein Bild gefunden:

dsc_0013.jpg

Samstag, 19.10.2013

Frühstück um 7:00 Uhr - Arbeitsgeginn um 7:20 Uhr. Wandputzarbeiten war der erste und zugleich der wichtigste Programmpunkt. Das Wort "Wandputz" besteht aus zwei Wortteilen. Teil 1 "Wand" beschreibt den Ort, wohin der Putz eigentlich hin soll. Der zweite Teil "Putz" ist alleine betrachtet ein Substantiv. Nach unseren bisherigen Erfahrungen, und diese haben sich leider wieder bestätigt, ist es eigentlich mehr ein Adjektiv. Denn als die Arbeiten abgeschlossen waren, mussten wir putzen, putzen, putzen. Der Putz sieht super aus, wenn er an der Wand ist. Auf den Fliesen, Holzleisten, Laminat, Fugen und Treppenstufen macht sich der Putz jedoch nicht so gut.

Unser Handwerkspartner, die Firma Holzbau Köberle, erwies sich erneut als richtiger "Partner". Für den Transport des verbliebenen Bauschutts, diverser alter Stühle und Matrazen usw. haben wir kostenlos einen Anhänger erhalten. Die Ausführung XXL verlangte unserem privaten Zugfahrzeug alles ab. Aber mit unserem Hüttenvorstand, Dirk Veeser, haben wir glücklicherweise einen erfahren Hängerfahrer. Uns so mussten wir nur eine einzige Fahrt zum Wertstoffhof nach Immenstadt durchführen. Mit einer Fuhre haben wir alles erledigt. 

dsc_0016.jpg

dsc_0022_0.jpg

dsc_0023.jpg

Die Entsorgung auf dem Wertstoffhof in Immenstadt verlief überraschend problemlos. Wir mussten zwar viele verschiedene Anlaufstellen vor Ort besuchen, aber wir haben doch alles dort kostenlos abladen dürfen.

Aber wir haben auch auf eine saubere Trennung der einzelnen Materialen geachten und beispielsweise Glas und Metall aus Türen und Brettern ausgebaut...

dsc_0024_0.jpg

Von den zeitgleich durchgeführten Innenarbeiten gibt es leider kein einziges Bild. Aber unser Zeitfenster für die Entsorgungsfahrt war sehr eng uns so blieb keine Zeit für eine Fotodokumentation.

Dafür wurden wir erneut fürstlich bewirtet. Tilman durfte seiner Leidenschaft freien Lauf lassen und hat uns alle bekocht. Auf dem Speiseplan stand am Mittag dann Schweinelendchen in Pilz-Peffer-Rahmsoße mit Spätzle. Ja genau, auch hier haben wir über die gesamte Bauphase gesehen eine deutliche Steigerung durchlaufen.  Vielen Dank nochmals - es war wirklich lecker.

dsc_0030_0.jpg

Da der Wettergott es wirklich gut mit uns meinte, haben wir das Essen ins Freie verlegt. Bei diesem Arbeitseinsatz zeigte sich der Platz rund um die Tischtennisplatte als wirklich "sonniges" Plätzchen.

dsc_0044_0.jpg

Das gute Wetter mussten wir natürlich ausnutzen. Und so kam auch das einzige "Fahrzeug" im Inventarverzeichnis der Skiabteilung zu seiner letzten Ausfahrt der Sommersaison. Über die Wintermonate haben wir es abgemeldet und in der trockenen Garage geparkt.  "Cabriofeeling" - Ade!

dsc_0038_0.jpg

Aufräumarbeiten, etc.

dsc_0031_0.jpg

Die Damen haben in letzter Sekunde die Entsorgung von diversen gehobelten Brettern verhindert. Und so wurde unter fachmännischer Aufsicht eine neue Bank für den Garten gebaut. Vielen Dank an Andrea und Raili für die neue Bank. 

dsc_0036.jpg

Man(n) sitz übrigens gut darauf...

dsc_0037.jpg

dsc_0045_0.jpg

Auch unsere Entdeckungsreisen durch diverse Baumärkte der Region konnten wir fortsetzen. Dieses Wochenende waren wir im Baumarkt in Immenstadt. Auch nicht schlecht sortiert. 

Von den übrigen Arbeiten am Samstag gibt es keine weiteren Bilder. ABER...

...vom Vesperbrett am Abend!

dsc_0048.jpg

Eigentlich dachte ich, dass in dieser Disziplin keine Steigerung mehr möglich ist. Aber sehen Sie selbst...Unglaublich.

Auch diese "Aufgabe" haben wir übrigens komplett erledigt. Was wir anpacken bringen wir auch zum Ende.

 

Sonntag, 20.10.2013

Am Sonntag haben wir uns erst um 8:30 Uhr zum Frühstück getroffen. Aufräumen, putzen und kleine Restarbeiten. Alles erledigt.

Auch die Tischtennisplatze wurde an Ihr Winterquartier verfrachtet. Matze - du bist ein Tier. Ganz allein und nur mit einem Finger.

dsc_0054.jpg

Und noch eine wichtige, aber schwierige Herausforderung stand auf der Tagesordnung:

"Resteverwertung" - übrigens auch erledigt.

dsc_0057_0.jpg

dsc_0058.jpg

Zum Schluß noch ein letztes Bild....

dsc_0056.jpg

...unser interner Bauleiter "Dirk" in Gedanken...

und ich kann bereits seine Gedanken lesen...

hmm, mal sehen...nächstes Arbeitskommando machen wir vom 22.11. bis 24.11.2013, da könnten wir z..B. den Fußboden im Dachgeschoss neu machen. Oder wir isolieren das Dachgeschoss weiter, oder wir machen einfach Beides....

Bewerbungen für das nächste Arbeitskommando senden Sie bitte direkt an unser Castingagentur:

Veeser & Trunzer

Betreff: Arbeitskommando

Email: info@tsg-backnang-ski.de

Aufgrund der erwartet hohen Bewerberzahlen bitten wir um rechtzeitige Einsendung der Bewerbungsunterlagen. Bitte legen Sie keine Originalzeugnisse bei.  :-)

VIELEN DANK nochmals an alle fleißigen Helfer.