Anna und Marco in Norwegen

Anna  und Marco waren im Trainingslager in Beitostölen/ Norwegen
Sechselberg – Das Gepäck ist verpackt, sechs Paar Langlaufskier im Skisack, je eine große Sporttasche und die Schulsachen  zwischendrin. Donnerstag Nachmittag ging es los. Erster Treffpunkt war der Parkplatz bei Illertissen. Dort wurde das Gepäck an den Trainer und Chefkoordinator Roland Ammann aus Leutkirch (TSG-Skiläuferzunft) übergeben. Anna und Marco flogen dann am Freitag von München nach Oslo, wo ein weiterer Trainer mit dem Auto wartete. Mit dabei waren 22 Personen; davon 16 Sportler – (aus den Bezirken, Leutkirch, Römerstein, Mehrstetten und Backnang), Betreuer, Trainer und ein Lehrer (die Schüler sollten trotz Langlauf-Trainingslager nichts vom Schulstoff versäumen).
Sie trainierten fast täglich auf weltmeisterlichen Stadion-Loipen in der LL-Hochburg, wo sie beste Schneebedingungen vorfanden. Natürlich wurde in beiden Techniken, diagonal und Skating trainiert und im Quartier hieß es in den Trainingspausen: kochen, spülen und für die Schule pauken.
Ideale Bedingungen für die Langlaufjugend aus dem Schwäbischen Skiverband.
Es war für Marco und Anna ein echtes Trainingsabenteuer in Norwegen inklusive Besuch bei einem internationalen Langlaufrennen. Hier hatten sie auch die Gelegenheit Bilder mit norwegischen Größen, wie zum Beispiel Marit Björgen zu machen.